Start         Biographisches          Termine         Musik         Bilder         Kontakt         Sponsor




Arno Lücker ist Musiktheater-Dramaturg, Moderator und Komponist. Lücker wurde 1979 in Braunschweig geboren. Mit sechs Jahren erhielt er erste Unterrichtsstunden am Klavier, ab 1996 bei Prof. Martin Dörrie (Hochschule für Musik und Theater Hannover).

Anfang der 90er Jahre begann er zu komponieren. Im November 2000 gewann er zunächst den zweiten Preis bei einem Klavierwettbewerb, wenige Tage später erhielt er einen ersten Preis beim Hans-Stieber-Kompositionswettbewerb.

Das 1999 aufgenommene wissenschaftliche Studium (Musikwissenschaft und Philosophie) führte ihn über die Hochschule für Musik und Theater Hannover zur Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und schließlich zur Humboldt-Universität Berlin, an der er 2005 sein Studium mit einer Arbeit über ein Lied Gustav Mahlers abschloss.

Lückers Werke werden auf bedeutenden Festivals und von weltweit renommierten Interpreten gespielt. Hinzu kommen CD- und Rundfunkproduktionen (unter anderem für den Bayerischen Rundfunk, den Deutschlandfunk und das Deutschlandradio).

Seit 2003 lebt Lücker in Berlin und war dort als freier Musikredakteur, Radiosprecher und Autor tätig (unter anderem für das Kulturradio vom rbb und die Berliner Zeitung). Von 2010 bis 2013 arbeitete er als Dramaturg am Konzerthaus Berlin. Dort führt er die Reihe "2 x hören" weiter, in der regelmäßig Interpreten wie Alban Gerhardt, Christian Tetzlaff oder Igor Levit zu Gast sind.

In seiner Zeit am Konzerthaus Berlin zeigte Lücker als Dramaturg und Produktionsleiter zehn Musiktheaterproduktionen, angefangen von Adriana Hölszkys "Bremer Freiheit" (2010 | In Kooperation mit der Berliner Kammeroper | Regie: Kay Kuntze) bis hin zu der von ihm wiederentdeckten und von Publikum und Presse gefeierten Oper "Wir gratulieren!" von Mieczyslaw Weinberg (2012 | Regie: Titus Selge).

Im März 2015 präsentierte Lücker in Zusammenarbeit mit der Komischen Oper Berlin die Europäische Erstaufführung der von ihm wiederentdeckten Oper "Triple-Sec. Die Sünde des Lord Silverside" von Marc Blitzstein (Regie: Tobias Ribitzki) in Kombination mit George Gershwins "Blue Monday".

Seit 2016 ist Lücker der künstlerische Leiter und Moderator der Konzertreihe "Himmlische Partituren" in Europas größtem und modernstem Planetarium, dem Zeiss-Großplanetarium Berlin.